Erstinformation gemäß § 11 VersVermV - Verordnung über die Versicherungsvermittlung und -beratung

Sehr geehrte Interessenten, vom Gesetzgeber sind wir verpflichtet, Ihnen beim ersten Geschäftskontakt folgende Angaben klar und verständlich in Textform mitzuteilen:

Ihr Vermittler

Toralf Tepelmann
Kantstr. 11
19063 Schwerin
Telefon: +49 (385) 488 565 20

Ihr Vermittler verfügt über eine Gewerbeerlaubnis nach § 34d Abs.1 GewO als Versicherungsmakler und ist bei der zuständigen Behörde gemeldet sowie in das Register nach § 34d Abs. 7 der Gewerbeordnung eingetragen. Diese Eintragung kann unter https://www.vermittlerregister.info überprüft werden. Ihr Vermittler mit der Registernummer D-5G7S-ZDK1A-48 in das Vermittlerregister gemäß § 11a Abs. 1 GewO bei der Industrie- und Handelskammer zu Schwerin eingetragen.


Industrie- und Handelskammer zu Schwerin, Graf-Schack-Allee 12, 19053 Schwerin - Telefon: +49 (385) 51 03-0

Er ist als Vermittler Ihr Ansprechpartner in den vereinbarten Versicherungsangelegenheiten und persönlich verantwortlich für seine Beratung nach §§ 60, 61 und 63 VVG. Ihr Vermittler ist ein Versicherungsmaklerunternehmen i.S. des § 93 HGB und Zivilmakler nach § 652 und § 675 BGB an dem weder ein Versicherungsunternehmen noch ein Mutterunternehmen eines Versicherungsunternehmens, eine direkte oder indirekte Beteiligung von über 10 Prozent an den Stimmrechten oder am Kapital des Vermittlers besitzen. Ebenso besitzt Ihr Vermittler keine direkten oder indirekten Beteiligungen von über 10 Prozent, an den Stimmrechten oder am Kapital eines Versicherungsunternehmens.

Information über Vergütungen und Zuwendungen Dritter bei der Versicherungsvermittlung: Ihr Vermittler ist kein Honorar-Berater im Sinne des § 34h GewO. Sie müssen deshalb für eine Beratung oder Vermittlung zu Versicherungen gem. § 34d GewO kein Honorar oder ein sonstiges Beratungsentgelt unmittelbar an Ihren Berater zahlen, sofern Sie dies nicht ausdrücklich mit ihm vereinbart haben. Die Vergütung Ihres Beraters für eine Beratung oder Vermittlung erfolgt im Falle eines Abschluss durch Zuwendungen des Produktgebers bzw. des Vertragspartners aus den Kosten des Produkts. Diese Zuwendungen dürfen vom Berater als Vergütung angenommen und behalten werden. Ein Anspruch auf Herausgabe gem. §§ 667, 675 BGB (Geschäftsbesorgung) besteht nicht.

Bei Streitigkeiten zwischen dem Vermittler und Ihnen als Versicherungsnehmer können die folgenden Schlichtungsstellen angerufen werden.

Online-Streitbeilegung - gemäß Art. 14 Abs. 1 ODR-VO: Die Europäische Kommission stellt eine Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS) bereit, die Sie hier finden https://ec.europa.eu/consumers/odr. Verbraucher haben die Möglichkeit, diese Plattform für die Beilegung ihrer Streitigkeiten zu nutzen.

Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 22, 10006 Berlin

weitere Informationen unter: www.versicherungsombudsmann.de

Ombudsmann für die private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin

weitere Informationen unter: www.pkv-ombudsmann.de

Sie können diese Erstinformationen auch als PDF-Datei herunterladen: Download Erstinformationen (173 KB, PDF File, neues Fenster)




Sie befinden sich hier: »  Startseite »  Riester-Rente

Layout: invertiert | standard


Riesterrente

Damit die staatlichen Förderungen in Anspruch genommen werden können, müssen die dafür vorgesehenen Vorsorgeprodukte zertifiziert sein. Die dafür zuständige Behörde ist das Bundesaufsichtsamt für das Versicherungswesen.

Wissend dieser Problematik hat der Gesetzgeber Ihnen bereits heute das Recht eingeräumt, bis zum Ende 2004 rückwirkend für 2004 die gesamte Förderung in Anspruch nehmen zu dürfen.

Anders als diejenigen die Ihnen bereits im Jahr 2001 etwas verkaufen wollten, was es so noch gar nicht gab, gibt es auch andere, die Ihnen die Zeit lassen die Förderprodukte genau unter die Lupe zu nehmen, und die zu selektieren, die eine spannendere Alternative zu den bisher angebotenen Varianten darstellen.

Die wenigsten Anbieter informieren ausreichend über die Problematik der nachgelagerten Besteuerung zum Zeitpunkt der Verrentung im Alter. Schon heute werden politische Stimmen laut, dass hier dringender Nachbesserungsbedarf besteht.

Ein weiteres Problem stellt die eingeschränkte Vererbbarkeit in der Ansparphase dar.

Warum eine Riesterrente?

Sollten Sie bislang noch keinen sog. Riester-Rentenvertrag abgeschlossen haben, ist es für das Jahr 2005 nicht mehr möglich eine Förderung zu erhalten. Damit Sie Anspruch auf die gesamte Förderung des Jahres 2006 haben, sollten Sie ein Angebot anfordern.

Eines ist bereits heute sicher: Die zukünftige Riester-Förderung wird es lediglich schaffen, die neue Lücke in der gesetzlichen Rentenversicherung - die durch Riester entstehen wird - zu schließen. Ihre bisherige Deckungslücke werden Sie wie bisher auch weiterhin durch private Lösungen schließen müssen.

 
  zum Seitenanfang